Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Geburtshilfe, Tipps

Kreißsaal und Schmerz­therapie: Begleitung durch die Geburt

15. Juli 2022 -

Die Caritas-Klinik Maria Heimsuchung Berlin-Pankow hat sich über viele Jahrzehnte hinweg als eine renommierte Einrichtung in der Berliner Geburtshilfe etabliert. Jährlich erblicken hier etwa 1.800 Kinder das Licht der Welt, wobei die Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin eine entscheidende Rolle spielt.

Schmerz­therapie im Kreißsaal

In diesem herausragenden Umfeld liegt ein besonderer Fokus auf der Schmerztherapie während der Geburt. Die Herausforderung besteht darin, effektive Schmerzlinderung zu gewährleisten, ohne dabei die Sicherheit des Kindes zu gefährden. Aus diesem Grund kommt bei Wehenschmerzen die Methode der rückenmarksnahen Leitungsanästhesien zum Einsatz.

Peridural­anästhesie (PDA)

Sichere Schmerztherapie bei Schwangeren

Die Periduralanästhesie, kurz PDA, im Bereich der Lendenwirbelsäule hat sich als bevorzugtes Verfahren zur schnellen und sicheren Schmerztherapie bei Schwangeren etabliert. Unsere hochqualifizierten ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind speziell geschult, Ihnen einen hauchdünnen Schmerzkatheter sicher zu platzieren. Dieser verläuft unter der Haut in der Nähe Ihres Wirbelkanals. Die kontrollierte Gabe von schmerzstillenden Medikamenten, Lokalanästhetika genannt, führt innerhalb kürzester Zeit zu einer spürbaren Reduktion Ihrer Schmerzen, was zu einer insgesamt stressärmeren Geburt beiträgt. Wir legen großen Wert darauf, Sie aktiv in den Behandlungsprozess einzubeziehen und Ihre individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Kaiserschnitt und Schmerz­linderung

Spinalanästhesie als sichere Option

Für den Fall einer Kaiserschnittentbindung steht die Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin ebenfalls an Ihrer Seite. Hier kommt ein weiteres rückenmarksnahes Verfahren zum Einsatz - die Spinalanästhesie. Dabei wird eine geringe Menge Lokalanästhetikum in den Wirbelkanal (Spinalraum) eingebracht. Dies führt zu einer gezielten Betäubung des unteren Bauches und ermöglicht einen schmerzfreien Kaiserschnitt. Alternativ kann auch eine bereits liegende Periduralanästhesie für die Kaiserschnittentbindung genutzt werden. Bei Fragen zu diesem Thema zögern Sie bitte nicht, uns anzusprechen. Wir legen großen Wert darauf, Sie auch in diesem sensiblen Moment aktiv in den Gestaltungsprozess Ihrer Behandlung einzubeziehen und Ihnen alle verfügbaren Optionen näher zu bringen.

Die Caritas-Klinik Maria Heimsuchung Berlin-Pankow setzt sich nicht nur für die sichere und kompetente medizinische Betreuung ein, sondern auch für eine einfühlsame Begleitung während der Geburt, um Ihnen und Ihrem Kind eine bestmögliche Geburtserfahrung zu ermöglichen.

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Breite Str. 46/4713187 Berlin
Telefon (Sekretariat) 030 47517 - 371
Telefon (Intensivstation) 030 47517 - 383
Fax (Sekretariat) 030 47517 - 372
E-Mail anaesthesie@caritas-klinik-pankow.de