Allgemein- und Viszeralchirurgie, Proktologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Tipps

Zentraler OP-Trakt: Sicherheit und Fürsorge im Fokus

22. Februar 2022 -

Der zentrale OP-Trakt unserer Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin ist ein essenzieller Bestandteil unseres umfassenden Versorgungskonzepts. Hier erhalten Patientinnen und Patienten aus den Fachbereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Neurochirurgie (Wirbelsäulenoperationen) sowie Gynäkologie und Geburtshilfe die notwendige medizinische Betreuung während ihrer Operation.

Kontinuierliche Überwachung

Im OP-Trakt setzen wir die in der Anästhesiesprechstunde besprochenen Narkoseverfahren um und begleiten Sie während des gesamten operativen Eingriffs. Unsere hochqualifizierten Ärztinnen und Ärzte sowie das engagierte Pflegeteam sorgen dafür, dass Sie die notwendige Aufmerksamkeit erhalten, um stressfrei und sicher operiert zu werden.

Zu Ihrer Sicherheit erfolgt eine kontinuierliche Überwachung, die unter anderem Blutdruckmessung, Pulsoxymetrie zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut mittels Fingersensor und ein kontinuierliches EKG umfasst. Dies gewährleistet, dass wir jederzeit auf Veränderungen reagieren können und Ihre Gesundheit während des Eingriffs optimal im Blick haben.

Patient Blood Management

Gezielte Maßnahmen zur Blutsicherung

Insbesondere bei umfangreichen Operationen, bei denen ein Blutverlust möglich ist, setzen wir auf gezielte Maßnahmen des Patient Blood Managements. Dies beinhaltet die rechtzeitige Erkennung von Blutverlust sowie die Verabreichung von Medikamenten, die einen weiteren Blutverlust verhindern. Durch eine kontinuierliche Blutanalyse während der Operation können wir wichtige Blutwerte erfassen und in Zusammenarbeit mit unserem hauseigenen Labor bei Bedarf Blutprodukte transfundieren.

Herzultraschall

- auch während der Operation

Für Patientinnen und Patienten mit Herzerkrankungen bieten wir die Möglichkeit, vor, während oder nach einer Narkose eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiografie) durchzuführen. Dies ermöglicht eine präzise Überwachung und gegebenenfalls eine frühzeitige Intervention, um mögliche Komplikationen zu minimieren.

Individuelle Bedürfnisse

- und religiöse Überzeugungen respektieren

Unser Team respektiert die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten. Falls aus religiösen Gründen auf die Gabe von Blutprodukten verzichtet werden soll, bitten wir darum, sich mit uns in Verbindung zu setzen und Ihre Wünsche mitzuteilen. Wir sind darauf vorbereitet, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden, die Ihren Überzeugungen entsprechen.

Nachsorge im Aufwachraum

- und ambulante Operationen

Nach Beendigung der Operation erfolgt die Weiterbetreuung in unserem Aufwachraum. Hier kümmert sich unser gut geschultes Anästhesie-Pflegepersonal um Sie und kann bei Bedarf weitere Medikamente verabreichen. Eventuelle Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Unruhe oder Delir werden zeitnah erkannt und umgehend therapiert. Ihre Sicherheit steht dabei selbstverständlich an oberster Stelle. Nach Verlassen des Aufwachraumes werden Sie auf Ihre Station zurückgebracht. Bei ambulanten Operationen in unserem Hause ist zu beachten, dass Sie noch einige Stunden zur Überwachung bei uns verweilen müssen. Diese Maßnahme dient dazu, sicherzustellen, dass Sie in einem optimalen Zustand nach Hause entlassen werden und Ihre Genesung bestmöglich verläuft.

Unser zentraler OP-Trakt vereint modernste medizinische Versorgung mit einfühlsamer Betreuung, um sicherzustellen, dass Ihre Operation nicht nur effizient, sondern auch unter größtmöglicher Rücksichtnahme auf Ihre individuellen Bedürfnisse erfolgt.

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Breite Str. 46/4713187 Berlin
Telefon (Sekretariat) 030 47517 - 371
Telefon (Intensivstation) 030 47517 - 383
Fax (Sekretariat) 030 47517 - 372
E-Mail anaesthesie@caritas-klinik-pankow.de